Die Qual der Wahl – Weihnachtsgeschenke richtig auswählen

07.12.2015 08:04 von Dorins Kindermode

Das Weihnachtsfest ist vor allem für Kinder der absolute Höhepunkt des Jahres. Nicht nur, dass es lauter süße Leckereien gibt und die Wohnung festlich geschmückt ist – nein, es ist auch die Zeit der Vorfreude und der Erfüllung von Wünschen. Die Vorfreude der Kleinen beginnt schon mit der Öffnung des ersten Adventskalendertürchens und steigt immer mehr, je näher Heiligabend rückt. So wie das Weihnachtsfest euren kleinen Lieblingen ein Strahlen in die Augen zaubert, löst es mitunter Schweißausbrüche bei euch aus. Wie geht man mit den Wünschen der Kleinen am besten um? Wie viele Geschenke sind überhaupt gut für ein Kind?

Quelle: Obs/Seracell Pharma AG

Fakten zum Kauf von Weihnachtsgeschenken

In einer aktuellen Befragung der "Family & Life"-Studienreihe gaben etwa die Hälfte der befragten Eltern an, dass sie in diesem Jahr nicht mehr als 100 Euro für Weihnachtsgeschenke ausgeben – ein Viertel sogar nur 50 Euro. Zu den beliebtesten Weihnachtsgeschenken gehören Spielsachen und Kleidung. Wie in der Grafik zu erkennen ist, ist für die Mehrheit der Eltern der Wunsch ihrer Kinder beim Geschenkekauf ausschlaggebend. Nur etwa 20 Prozent der Eltern wählen die Weihnachtsgeschenke danach aus, was das Kind dringend benötigt.

„Lieber Weihnachtsmann, in diesem Jahr wünsche ich mir...“

Den besten Anhaltspunkt dafür, was die Kleinen sich wünschen, erhaltet ihr, wenn ihr sie einen Wunschzettel schreiben lasst. Setzt euch an einem verschneiten Sonntagnachmittag mit ihnen zusammen und lasst sie einfach alles, was sie sich vom Weihnachtsmann wünschen aufschreiben. Ihr könnt sie auch Sachen aus Katalogen ausschneiden oder malen lassen. Lasst euch ruhig von euren Lieblingen ruhig erklären, welche Wünsche sie warum haben. Das macht es euch einfacher später aus der Vielzahl an Wünschen die wichtigsten auszuwählen. Sobald alle Wünsche aufgeschrieben sind, steckt ihr die Liste in einen Briefumschlag und schickt sie an den Weihnachtsmann. Die Deutsche Post hat hierfür einen extra eine Postadresse eingerichtet. Vergesst nur nicht, euch die wichtigsten Wünsche irgendwo zu notieren, damit ihr sie nicht vergesst.

Wo beginnt man jedoch bei der Abarbeitung des Wunschzettels der Kleinen?

So viele Geschenke braucht es nicht - ein Großes und ein paar Kleine reichen völlig.
So viele Geschenke braucht es nicht - ein Großes und ein paar Kleine reichen völlig.

Bereits beim Abschicken des Wunschzettels solltet ihr euren Kindern erklären, dass der Weihnachtsmann ihnen nicht jeden Wunsch erfüllen kann – immerhin muss er sich ja um ganz viele Kinder kümmern. So beugt ihr vor, dass es an Heiligabend Tränen gibt, weil nicht alle gewünschten Sachen unter dem Weihnachtsbaum liegen. Durch die Liste habt ihr einen guten Überblick über die Wünsche eurer Lieblinge.

Am besten wählt ihr eine große und mehrere kleinere Gaben aus, mit denen ihr sie an Heiligabend dann beschenkt. Habt kein schlechtes Gewissen, weil ihr ihnen nicht alle Wünsche erfüllt – denkt dran, dass es wichtigeres als Geschenke gibt und ihr die Kleinen auch beim Schreiben des Wunschzettels darauf vorbereitet habt! Leitet die anderen Geschenkwünsche an Großeltern, Tanten, Onkel und Paten weiter. So könnt ihr Überschneidungen bei den Weihnachtsgeschenken ausschließen und eure Angehörigen bekommen eine Ahnung, in welche Richtung sie Weihnachtsgeschenke aussuchen können.

Der Kauf von Weihnachtsgeschenken

Da ihr nun wisst, womit ihr eure Kleinen an Heiligabend erfreuen könnt habt ihr genug Zeit verschiedene Anbieter und ihre Preise zu vergleichen. Lauft nicht direkt in das erste Geschäft um die Geschenke zu besorgen. Gerade zur Weihnachtszeit gibt es viele gute Angebote bei denen man den einen oder anderen Euro sparen kann - wie auch bei uns im Onlineshop-Adventskalender. Achtet beim Geschenkkauf auch auf die Qualität der Geschenke. Ob bei Kinderkleidung oder Spielzeugen – eure Geschenke sollten nicht nur bis zum Neujahr, sondern etwas länger halten.

Ihr seht: ein Wunschzettel nimmt euch viel Kopfzerbrechen ab und ihr könnt euch sicher sein, dass eure Kleinen sich über die Geschenke freuen werden. Die richtigen Weihnachtsgeschenke für eure Kinder zu finden ist keine Kunst, denn meist sind die Wünsche der Kleinen recht einfach zu erfüllen.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Schenken!

Kommentare:
Nach oben