Erkältungen bei Kindern vorbeugen – aber wie?

16.11.2015 08:02 von Dorins Kindermode

Es ist wieder Erkältungszeit und nahezu jede Familie wird früher oder später von Erkältungswellen heimgesucht. Ein Grund dafür ist, dass das Immunsystem eurer kleinen Lieblinge noch "trainiert" wird und noch nicht in der Lage ist, jeden Erreger wirksam zu bekämpfen.

Durch Kuscheln und Küssen der Kleinen steckt ihr euch dann auch schnell selbst mit den Krankheitserregern an. Et Voila - schon liegt die ganze Familie für ein paar Tage flach.

Fünf Tipps, um Erkältungen vorzubeugen

Es ist natürlich nicht möglich, Erkältungen 100%ig vorzubeugen. Aber mit ein paar kleinen Tricks kann man zumindest das Risiko, sich die Erreger einzufangen, etwas verringern:

  • Häufiges Händewaschen – Mit einer Hand voll Tricks lässt sich die ein oder andere Erkältung vermeidenErinnert eure Kinder daran, sich vor allem in der Erkältungszeit regelmäßig mit Seife und warmem Wasser die Hände zu waschen. So haben Krankheitserreger, die häufig durch Tröpfchen-, manchmal aber auch durch Schmierinfektionen übertragen werden und dann beispielsweise an Türgriffen oder dem Spielzeug im Kindergarten lauern, keine Chance.
  • Bewusster Umgang mit Erkälteten – Es ist natürlich nahezu unmöglich einen „Sicherheitsabstand“ zu bereits erkälteten Menschen einzuhalten oder große Menschenmassen, in denen sich viele Krankheitserreger tummeln können, zu meiden. Ihr könnt jedoch eurem Nachwuchs etwas Achtsamkeit im Umgang mit Erkälteten nahelegen, so dass sie vorsichtiger bei Berührungen mit ihnen sind und bspw. nicht aus Tassen oder Gläsern erkrankter Menschen trinken.
  • Vitaminreiche Ernährung – Eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse ist sehr wichtig, um Erkältungen vorzubeugen. Einfacher gesagt als getan, da die Kleinen diese Lebensmittel meist nicht besonders mögen. Aber mit etwas Fantasie gelingt euch auch das – versucht doch beispielsweise mal Apfelscheiben mit einem Plätzchenausstecher zu Sternen, Monden, Herzen ausstechen, oder mit einem Sparschäler Spaghetti aus den Möhren zu machen.
  • Frische Luft und viel Bewegung – Eure Kinder müssen vor die Tür, ganz gleich wie das Wetter gerade ist. Dass die Kleinen regelmäßig draußen toben, beugt der Austrocknung der Schleimhäute durch die warme Heizungsluft vor. Außerdem stärkt der Temperaturwechsel von draußen und drinnen das Kreislaufsystem. Warme Kinderkleidung für Outdooraktivitäten findet ihr in unserem Onlineshop.
  • Ausreichend Schlafen – Eine erholsame Nachtruhe ist ein wichtiger Faktor für das Immunsystem. Das gilt nicht nur für eure Kinder, sondern auch euch! Je gestresster und unausgeruhter ihr seid, desto eher steckt auch ihr euch an den Erkältungen eurer Lieben an.

Und was, wenn man sich doch angesteckt hat?

Haben sich eure Kleinen trotz aller Vorsichtsmaßnahmen angesteckt, ist das kein Grund zur Beunruhigung. Dass euer Nachwuchs acht bis zehn Mal im Jahr einen Schnupfen hat, ist nach Aussage von Medizinern normal. Vor allem Kinder, die frisch in den Kindergarten gekommen sind, schleppen häufig Infekte nach Hause, da ihr Immunsystem noch ausgebildet wird.

Sensibilisiert eure kleinen Lieblinge dazu, wenn sie krank sind, die Ansteckungsgefahr anderer zu verringern. Beispielsweise sollten sie sich beim Niesen oder Husten die Hand vor den Mund halten und den engeren Körperkontakt zu ihren Spielgefährten vermeiden.

Jede Erkältung geht vorbei

Auch wenn ihr unsere Tipps im Alltag berücksichtigt, werdet ihr mitunter nicht frei von Grippe und Erkältungen sein. Jedoch werden es die Erreger dann schwerer haben, euch und eure Kleinen mit einem Schnupfen oder Husten zu quälen. Wir drücken euch die Daumen für eine schnupfnasenfreie Zeit!

Kommentare:
Nach oben