Tipps zur Erstausstattung für Neugeborene

14.05.2014 21:13 von Dorins Kindermode

Wenn ein neuer Erdenbürger ankündigt, auf die Welt kommen zu wollen, setzt bei den meisten Müttern schon während der Schwangerschaft ein Nestbautrieb ein. Man will schließlich, dass sich das Kleine auch wohl fühlt, wenn es denn dann auf der Welt ist. Und

Besondere Aufmerksamkeit legen Mütter gern auf die Babykleidung. Doch neben der Tatsache, dass Frau die meisten Kleidungsstücke schon aufgrund der Größe niedlich finden und haben wollten, sollte man einige praktische Tipps beim Kauf der Erstausstattung berücksichtigen. Und das nicht nur als Mutter sondern gerade als Verwandte oder Freunde, die gerne Kleidung an Babys verschenken wollen. Worauf sollte man also achten?

Erstausstattung - Praktisch sollte sie sein

Babys anzuziehen ist schon irgendwie eine Kunst für sich. Der wackelnde Kopf, die zarten und doch kräftigen Beinchen, all das soll in Strampler, Jacken und Hosen gesteckt werden. Praktisch ist es da, wenn die Kleidung darauf ausgelegt ist, dass das Baby noch nicht mithelfen kann. Alles, was über den Kopf gezogen werden soll, sollte einen entsprechenden Schnitt aufweisen. Dabei gibt es ein paar Möglichkeiten, die Kleidung in der Erstausstattung so bequem wie möglich auszuwählen.

Halsausschnitte bei Shirts, Pullover und Co.

Entweder ist der Halsausschnitt sehr weit, was aber unpraktisch ist, weil das Baby dann leicht an der Brust friert. Häufig wird hier ein V-Ausschnitt bevorzugt, der so zusagen etwas Platz für die Nase lässt. Oder es gibt Knöpfe, die vorn oder seitlich auf der Schulter sitzen aber ebenfalls unpraktisch und störend sein können. Die beste Lösung ist ein sogenannter amerikanischer Ausschnitt, der durch den überlappenden Stoff von Schultern und des Ausschnitts super flexibel ist. Diesen kennt man mittlerweile von Bodys und wird von Näh-Profis auch gern bei DIY-Shirts verwendet.

Bodys und Strampler zum knöpfen? Nicht nur im Schritt!

Bei Bodys gibt es Schnitte, die man über den Kopf ziehen kann. Gerade für Ungeübte und Babys kann dies aber auch schon zur Tortur werden (vor allem, wenn man schlafende Babys umziehen will). Bodys, die man seitlich aufknöpfen kann, sind dabei eine echte Hilfe. Leider sind diese recht selten. Die Strampler der Erstausstattung sollten aber immer komplett über Knöpfe zu öffnen sein. Wer will schon ein vollgespucktes Baby den Strampler über den Kopf ziehen oder ein schlafendes Baby von oben in einen Strampler pressen?

Weitere Tipps über die Ausstattung von Babys findet ihr demnächst hier.

Kommentare:
Nach oben